daniela.houskova@glapor.de +420 606 613 513; +420 777 613 322

Pěnové sklo.de

Tiskové zprávy (DE)

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Více než jen dobře izolovat – GLAPOR RDS ztracené bednění – trvale udržitelné systémové řešení pod Váš dům

Neubauten nachhaltig von unten zu dämmen ist eine höchst wirkungsvolle – aber noch keineswegs selbstverständliche – Maßnahme, um die erhöhten Effizienzanforderungen der neuen Energieeinsparverordnung zu erfüllen. Hohe Ansprüche werden hier an die Perimeterdämmung gestellt. Das Schaumglas-Dämmsystem RDS von GLAPOR erfüllt diese Ansprüche in jeder Beziehung. Recycling-Material aus hundert Prozent Altglas sorgt für eine solide Dämmung und Nachhaltigkeit. Das  Dämmsystem kombiniert auf einzigartige Weise eigens dafür produzierte Schaumglasprodukte. Schaumglasschotter und Randdämmschalungselemente aus Schaumglas ermöglichen als wärmebrückenfreie lastabtragende Dämmung unter der Bodenplatte eine kapillarbrechende Flächengründung ohne seitlichen Feuchteeintrag. Die Wärmeleitfähigkeit ist und bleibt so dauerhaft konstant. Ob Neubauten mit oder ohne Keller – derzeit entstehen bereits sechzig Prozent aller Einfamilienhäuser ohne Untergeschoß – die Systemlösung ist in beiden Fällen mehr als interessant.

Erfahrene Bauhandwerker schätzen die Materialeigenschaften: Schaumglas überzeugt durch sein geringes Gewicht, seine Beständigkeit, ist druckfest, kapillarbrechend und feuerhemmend, außerdem ungeziefer- und nagetiersicher.  Norbert Niemeier, Maurer- und Betonbaumeister und langjähriger Ausbilder bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz hat in seinem langen Berufsleben bereits mehrere hundert Ein- und Mehrfamilienhäuser geplant und gebaut. Er entschied sich aufgrund der positiven Eigenschaften bei seinem privaten Heim für das GLAPOR Dämmsystem RDS. „Die Randdämmsteine machen durch ihre Verzahnung und Passgenauigkeit eine zusätzliche Schalung und Abspreizung überflüssig“, betont Norbert Niemeier. Die so erzielte saubere Einfassung des Schotterbetts vereint mehrere Vorteile: Kein Verlust von Schüttmaterial in der Baugrube sowie keine Beeinträchtigung des Nachbargrundstückes bei Grenzbebauungen oder Reihenhäusern. Darüber hinaus bietet das verarbeiterfreundliche Baukastensystem ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis. „Nicht alle Neuerungen im Baubereich vereinfachen oder führen zum Besseren, aber bei der RDS Systemlösung von GLAPOR bin ich mir sicher!“ Norbert Niemeier ist von dem System so überzeugt, dass er seine positiven neuen Erfahrungen gleich vor Ort an seinen Meisterkurs weitergeben hat.

Weitere Informationen sowie Planungs- und Einbauhinweise gibt es unter www.glapor.de, wo auch eine umfangreiche Broschüre mit allen Details zum Download zur Verfügung steht.

Galerie

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Mit der umfassenden Produktpalette Schaumglasschotter und   –platte sowie dem ersten ökologischen Dämmsystem unter Gründungs- und Bodenplatten mit innovativem Randdämmstein bietet Glapor Lösungen für den modernen Planungs- und Baualltag.  Doch die Innovationskraft des Anbieters konzentriert sich nicht nur auf Anwendungen im Bausektor. Zur BAU 2013 präsentiert das Unternehmen erstmals ein Lese- und Vorlesebuch im Pixi-Format, das auf einfache und verständliche Weise erklären soll, wie Schaumglas entsteht und welche Vorteile dieses Dämmmaterial aus ökologischer Sicht hat.

Entstanden ist der Grundgedanke für dieses Projekt im Januar 2012. Doch das Konzept und die grafische Umsetzung sollten nicht aus der Hand eines Profis kommen. „Am liebsten wollten wir das Projekt mit einer Schule umsetzen“, berichtet Walter Frank, Inhaber von Glapor. Bei der Realschule im Stiftland im benachbarten Waldsassen stieß das Unternehmen auf Interesse. Schnell fanden sich acht Jungen im Alter von 11 bis 15 Jahren, die sich hier engagieren wollten. Mit einer ersten Besichtigung der Produktion startete das Projekt schließlich im April 2012. Walter Frank ist von Anfang an von der Kreativität begeistert: „Es ist wirklich unglaublich, mit wie viel Herzblut die Jungs unsere Idee aufgegriffen und an der Umsetzung gearbeitet haben.“ Recherche, Kreativ-Meetings, Präsentation von Zwischenergebnissen, Korrekturphasen und sogar Filmaufnahmen des Medienpartners O-TV … so einige Stufen waren für die Schüler zu erklimmen bis zur Drucklegung. Mit der Figur des Gustl Glapor in Form einer Glasflasche schuf die Arbeitsgruppe einen glaubwürdigen Protagonisten und zugleich Sympathieträger für den umweltfreundlichen Dämmstoff aus Recycling-Glas. Mehr zur Faszination aus GLAsPORen und Gustl Glapor gibt es auf der BAU in München. Die offizielle Buchvorstellung mit Autorenlesung der Schüler findet am 14. Januar 2012 um 14:30 Uhr am Glapor-Stand Halle 4A.327 statt. Weitere Informationen www.glapor.de

Galerie

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Sanování ploché střechy panelového domu – Glapor boduje s podstatně lepší hodnotou součinitele Lambda

Ihre Vorteile spielen Schaumglasplatten gerade bei der Sanierung von Flachdächern aus. In den letzten beiden Jahren konnten mit dem innovativen und ökologisch nachhaltigen Produkt etliche Mehrfamilien-Hochhäuser in Ismaning energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden.

Die zugleich leichte und hoch druckfeste Dämmung aus 100 % Recycling-Schaumglas erfüllt die gestiegenen Anforderungen an den Umweltschutz, die Tragfähigkeit, die Energetik sowie den Brandschutz, der gerade bei Hochhäusern benötigt wird (Baustoffklasse A1). In Ismaning spielte sowohl die Druckfestigkeit (auf den Dächern wurden großflächige Solaranlagen montiert) als auch die Tatsache, dass das Material kein Wasser aufnimmt, die ausschlaggebende Rolle. Thomas Bartels vom gleichnamigen Ingenieurbüro für Bauwesen, der für die Planungen zuständig war, bestätigt: „Schaumglas ist in der Summe der Eigenschaften die wohl beste Flachdachdämmung und bietet durch die recycelbaren Eigenschaften langfristig in jedem Fall enorme Vorteile.“ Dies bestätigt auch Harald Möhle von der Baugesellschaft München-Land GmbH: „Schaumglas ist stauchungsfrei. Die Langlebigkeit des Systems gewährleistet geringe Wartungs- und Unterhaltskosten.“ Konstruktionen mit Schaumglas halten länger, weil das Material nicht schüsselt, nicht schrumpft und über eine nur moderate Wärmedehnung verfügt. Fakten, die in der Fachwelt längst anerkannt sind. Deshalb verrichten bei den Objekten in Ismaning auf etwa 2.000 Quadratmetern Dachfläche GLAPOR Gefälleplatten bis maximal 34,5 Zentimeter Höhe in kompakt verklebten Schichten ihren Dienst. Glapor-Geschäftsführer Walter Frank ist überzeugt: „Betrachtet man alle Aspekte (Langlebigkeit, Nachhaltigkeit, einfache Verarbeitung), zeichnet sich Schaumglas durch ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis aus. Die kontinuierliche Weiterentwicklung des Fertigungsverfahren sowie die intensive Arbeit im Forschungs- und Entwicklungsbereich einen deutlich messbaren Erfolg: Glapor Schaumglasplatten weisen einen deutlich verbesserten Bemessungswert für die Wärmeleitfähigkeit auf. www.glapor.com.

Galerie

 

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

GLAPOR se předvádí při stavbě veletržní expozice Zumtobel Lighting: Desky z pěnového skla spojují Design a trvalou udržitelnost

Als Anbieter ganzheitlicher Lichtlösungen präsentierte sich Zumtobel Lighting unlängst auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik, der Light+Building in Frankfurt. Zumtobel wagte dabei eine unkonventionelle Weiterentwicklung seiner seit Jahren bekannten Architektur des über 800 qm großen Messestands. Zur Verkleidung der Fassade bediente man sich der leichten Schaumglasplatten des Oberpfälzer Herstellers Glapor. Durch einen eigens entwickelten Gestaltungsalgorithmus entstand ein Raster in Hoch-Tief-Struktur, das nicht nur die Messebesucher zu begeistern wusste.
Die Schaumglasplatten lösten den Gestaltern Burkhard Ehnes und Sebastian Krehn ein wesentliches Problem: „Wie können wir diese über 500 qm große Fassadenfläche in der besonders kurzen Aufbauzeit möglichst leichtgewichtig, entsprechend den hohen Brandschutzanforderungen und auch noch möglichst interessant realisieren? Es war schnell klar, dass wir dafür völlig neue Wege beschreiten. Schaumglasplatten erfüllten nicht nur die Anforderungen, sondern erlaubten uns durch ihre lava-ähnliche Oberfläche und ihre ungewöhnliche Anmutung sogar eine durchaus willkommene Weiterentwicklung unserer Ästhetik.“ Sonst unter anderen Werkstoffen versteckt, sollte beim „Projekt Messestand“ die Eigenqualität des Produktes sichtbar bleiben. Besonders die leichte Brillanz des Schaumglases wollten die Gestalter erhalten wissen – ist es doch eine Eigenschaft, die sie vom ersten Moment an begeistert hat. Visionen zeigen, mit der Rasterung eine Grafik erstellen, etwas darstellen, das sich Architekten sonst nicht träumen lassen, waren die Ziele, die sie mit der Verwendung der Schaumglasplatten erreichen wollten.
Nicht nur der Aufbau funktionierte dank einer intelligenten Unterkonstruktion spielend einfach. Glapor lieferte die Schaumglasplatten direkt ab Werk an den Messestand, sodass ein erheblicher Logistikaufwand und Transportwege eingespart wurden. Neben funktionalen und ästhetischen Vorzügen ist der Aspekt der Nachhaltigkeit nicht zu verachten. Die komplette Glapor-Produktpalette aus Schaumglas – neben Platten stellt des Unternehmen auch noch Schotter und Granulat her – wird zu 100 % aus Recycling-Glas und organischen Aktivatoren aufgeschäumt und ist im Umkehrschluss ebenso recyclebar. Der Gesamt-Energiebedarf ist dabei deutlich geringer als bei Materialien, die die Gestalter alternativ betrachtet hatten. Da die Platten nach Abbau des Messestands komplett und direkt an Glapor zur Wiederverwertung retourniert wurden, konnte Zumtobel ein Müllvolumen von etwa einem Sattelzug vermeiden. Weitere Infos zur Produktpalette Schaumglas inklusive Anwendungsmöglichkeiten unter www.glapor.de.

Galerie

 

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Glapor posiluje trvale udržitelnou výstavbu v mnoha zemích – inovativní izolování pěnovým sklem je mezinárodně poptáváno

Kopenhagen, Warschau, Berlin, München, Innsbruck – die Liste der Orte, an denen Schaumglasprodukte der Firma Glapor aus Mitterteich eingesetzt werden, wächst kontinuierlich. Neben den Aspekten Ökologie, Nachhaltigkeit sowie Innovation kommt hier enorm viel Leidenschaft zum Tragen, die das Team um Inhaber und Geschäftsführer Walter Frank in ihr Tun einbringt. Auf der Suche nach neuen Geschäftschancen gründete Walter Frank im Jahr 2004 das Unternehmen GLAPOR: „Mich faszinierte damals die noch wenig entwickelte Technologie für Dämmstoffe aus Schaumglas.“

Einmalige Systemlösung aus Glasschaum
Als einziger Hersteller produziert Glapor beide Produktlinien, Schaumglasschotter und Schaumglasplatten. Die Kombination zwischen hoch druckfester Platte und flexibel einsetzbarem Schotter harmoniert auf der Baustelle nicht nur  zuverlässig, sondern bietet vor allem beste Voraussetzungen für komplette Systemlösungen, wie dem neuen Randdämmstein. Bauherren, Architekten und Bauunternehmen steht somit das erste ökologische Dämmsystem unter Gründungsplatten für den Neubau zur Verfügung: Unter der Gründungsplatte wird mit Glapor-Schaumglasschotter SG 800 P gedämmt, die Randschalung besteht aus zwei zusammengefügten, unterschiedlich hohen Glapor-Schaumglasplatten. Wichtigstes Argument für den Bauherren: Durch den Randdämmstein bleibt das Schotterbett – unabhängig von Witterungseinflüssen – konsequent trocken, sodass die Wärmedämmeigenschaften durchgehend erhalten bleiben. In der Bauphase wird mit dem Randdämmstein das Glasschotterbett begrenzt und die Betonplatte an der Stirnseite im gleichen Arbeitsgang gedämmt. Durch den zunächst frei bleibenden Arbeitsraum können Nacharbeiten am Frostschirm verhindert werden, die durch das Gerüst bzw. weitere Bauarbeiten erforderlich werden können. Ist die Fassade komplett und das Gerüst entfernt, wird der Frostschirm aus Schaumglasschotter ohne Mängel DIN-gerecht fertiggestellt. Dabei profitiert auch der Bauherr: Denn durch den Randdämmstein kann der Frostschirm mit geringerer Dicke ausgeführt werden.

International renommierte Objekte
Ansonsten wird das Team über die Grenzen der Oberpfalz und Bayerns hinaus, ihrem Ruf als Problemlöser gerecht: „Unser Schaumglasschotter etabliert sich immer mehr und unsere Platte kommt besonders dann ins Gespräch sowie zum Einsatz, wenn andere Dämmstoffe nicht mehr weiter wissen, wenn Vielseitigkeit gefragt ist und mehrere technische Anforderungen erfüllt werden müssen“, so Walter Frank. Stolz ist das Unternehmen auf die international renommierten Objekte in jedem Fall, schließlich hat jeder Einzelne irgendwie ein Stück weit daran mitgewirkt. So sind z. B. im neuen Nationalstadion in Warschau, in dem am 8. Juni 2012 das Auftaktspiel der Europameisterschaft stattfand, zwischen Tiefgaragendecke und beheiztem Rasen als Dämmmaterial 3300 Kubikmeter Schaumglasplatten aus Mitterteich verbaut. Ob das Tivoli Hotel- und Congress Center im Herzen Kopenhagens oder die neue ADAC-Zentrale in München – Schaumglasschotter sorgte in beiden Fällen als Leichtschüttung für eine gelungene Garten- und Landschaftsgestaltung auf den jeweiligen Flachdächern der Tiefgaragen. „Wir freuen uns aber auch immer besonders, wenn wir Objekte in Heimatnähe haben“, bestätigt Walter Frank, „so z. B. im denkmalgeschützten Schloss Friedrichsburg in Vohenstrauß, bei dem wir unseren Beitrag zu einer energetischen Sanierung leisten konnten.“ Deshalb ist Glapor auch Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. – kurz DGNB – die seit 2009 über 270 umweltschonende, wirtschaftlich effiziente und nutzerfreundliche Gebäude mit dem DGNB-Zertifikat ausgezeichnet hat. „Nicht nur im eigenen Unternehmen, sondern auch in der Baupraxis setzen wir uns täglich für nachhaltige Konzepte ein“, erklärt Walter Frank, „unsere Produkte sind ebenfalls im Bamberger „Bambados“, Europas erstem Hallenbad, das nach dem Passivhausstandard gebaut und zertifiziert wurde, eingebaut.“ Ergänzend fügt er noch hinzu: „Von Anfang an ist Nachhaltigkeit ein wichtiger und zentraler Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Mit Produkten aus 100 % recyceltem Glas stehen wir nicht nur in der Herstellung für eine konsequent ökologische Ausrichtung. Nachhaltigkeit bedeutet für uns, dass in jeder Hinsicht Ressourcen geschont und Werte bewahrt werden.“

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Znáte hodnoty součinitelů produktů GLAPOR?

Ehrlich – verlässlich – berechenbar λ  ≈  ??? W/mK

Sicherheit beginnt bereits bei der technischen Beratung, denn es kommt auf den Bemessungswert an!
Als junges, etabliertes Unternehmen der Schaumglasindustrie steht GLAPOR für Geradlinigkeit innerhalb der Beratung und der Darstellung seiner Werte.
Oft treten Verunsicherungen auf der Planungsseite auf, die sich als Ergebnis teils unzulänglicher Beratung und mangelhafter Deklarierung der technischen Werte seitens einiger Schaumglasschotter-Anbieter zurückführen lassen.
Wir setzen im Umgang mit unseren Kunden und unseren hochwertigen Produkten aus Schaumglas auf einen dreigeteilten „Werte“-Komplex“, um uns dieser Entwicklung bewusst entgegenzustellen!

Mit GLAPOR zum Werte-Dreieck λ
Die optimale Deklaration von Schaumglasschotter-Anwendungsbereichen verbunden mit den richtigen technischen Daten sowie die Etablierung des Materials als Hochleistungsdämmstoff für Bauprojekte, ist unser oberstes Ziel.
GLAPOR ist Gründungsmitglied des Schaumglasschotterverbandes e. V. und zeichnet sich als verlässlicher Partner für Planer, Ingenieure, ausführende Firmen sowie Bauherren aus.

Nicht ausreichende Beratungen für die Anwendungsbereiche oder technisch mangelhafte Deklarierungen des Produkts Schaumglasschotters führen oft zu planerischen Fehlberechnungen im Bereich der Wärmeleitfähigkeit.
Als Hersteller von Hochleistungsdämmstoffen setzen wir auf kompetente Beratung und geradlinige Deklaration der technischen Werte.
Als einziger Hersteller zeichnet GLAPOR verantwortlich für die Produktbereiche Schaumglasplatten und Schaumglasschotter. In unseren Leitlinien steht der Werteerhalt des Hochleistungsdämmstoffes Schaumglas an erster Stelle. Das GLAPOR-Wertedreieck umfasst deshalb folgende Punkte:

  • Der Bemessungswert für die Wärmeleitfähigkeit (λ /λR) als einzig verwendbarer Wert zur Deklarierung der Dämmeigenschaft von Dämmstoffen.
  • Der moralische Wert im Interagieren mit Planern, Ingenieuren, ausführende Firmen und Bauherrn
  • Die Wertigkeit des Produkts u. a. in ökonomischer und ökologischer Hinsicht.

Die Wärmeleitfähigkeit – warum EIN Wert genügt
Der Bemessungswert für die Wärmeleitfähigkeit wird durch den in den bauaufsichtlichen Zulassungen genannten Lambdawert [λ] festgelegt.
Nur dieser Wert darf für die Bemessung von Bauteilen und dem Wärmeschutznachweises verwendet werden.
Der Bemessungswert für die Wärmeleitfähigkeit [λ] darf in Deutschland unter keinen Umständen durch die deklarierte Wärmeleitfähigkeit [λD] oder andere Werte wie [λGrenz] ersetzt werden.
Die Verwendung dieser Werte führt in den bauphysikalischen Berechnungen immer zu falschen Ergebnissen, die eine kostenintensive Konsequenz zur Folge haben können.
Der Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit ist dickenunabhängig, da er ausschließlich die Dämmeigenschaften des jeweiligen Baustoffs beschreibt: je niedriger der Bemessungswert λ, desto besser ist die dämmende Wirkung des Bauprodukts.

Die moralische Verpflichtung – warum Werte sich im Umgang miteinander auszahlen
GLAPOR deklariert Schaumglasschotterprodukte nach den geltenden Standards sowie dem geltenden Recht und setzt dabei auf seine moralische Verpflichtung als Produzent gegenüber seinen Geschäftspartnern.
Wir weisen daher bewusst auf Irreführendes im Umgang mit den Dämmeigenschaften von Schaumglasprodukten hin:
Demnach wird der Bemessungswert λ leider immer wieder fälschlicherweise durch andere Lambdawerte ersetzt.
Trügerische Wirkung haben ebenso die Unterteilung der Lambdawerte in „trocken“ und „nass“ oder die Verwendung reiner Laborwerte sowie errechneter Werte zur Spezifikation von Produkten.
Hierbei spielen die oft nicht definierten Unterscheidungen zwischen dem deutschen und außerdeutschen Markt in der Wertedeklarierung, seitens mancher Schaumglasproduzenten, eine wesentliche Rolle.
(zu beachten: deutschsprachig nicht gleich deutscher Markt)
Oft werden Bemessungswerte der Wärmeleitfähigkeit, selbst wenn in den technischen Daten vorhanden, plakativ durch andere, „kosmetisch“ günstigere Werte in den Hintergrund gedrängt.
Wir bieten Architekten, Planern und Verarbeitern nicht nur eine hohe Produktqualität, sondern auch einen individuellen Service durch Beratungskompetenz sowie Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit.
Dieses professionelle Vorgehen soll dabei helfen, die irreführende Praxis bei der Deklarierung von Schaumglasprodukten im Markt hinter sich zu lassen.

Vom schonenden Umgang mit Ressourcen bis zur Nachhaltigkeit des Baustoffes – warum die Wertigkeit vielfältig betrachtet werden muss
Neben der fachkundigen Beratung können sich Kunden natürlich auf unsere Wertigkeit der Schaumglasprodukte verlassen.

Qualität aus 100% Recyclingglas
Schaumglasprodukte sind für Mensch und Umwelt unbedenklich.

  • hoch druckfest
  • nagetiersicher
  • unverrott- und recyclebar

Weitere positive Aspekte und eine eingehende Systembeschreibung sind den neuen Infobroschüren zu entnehmen.

WIR überzeugen durch UNSERE Werte! Ehrlich – verlässlich – berechenbar – GLAPOR

Poptejte zástupce pro Váš region o aktuální technické listy materiálů GLAPOR

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Kompletní řešení pro  ekologické izolování Vaší stavby – Modulární systém GLAPOR

Komplettlösungen aus einer Hand, aufbauend auf einem flexiblen Baukasten-System, finden im Bausektor immer mehr Zuspruch. Im Zuge dessen hat sich in der vergangenen Saison auch das Glapor Modulsystem aus Schaumglasprodukten zunehmend etabliert. Anwender bestätigen die bauseitigen Vorteile und schätzen insbesondere die schnelle und leichte Einbauweise. 2014 legt das innovative Unternehmen mit dem Glapor RDS-Dämmsystem nochmals nach und verspricht weiteren Nutzen für die Baubranche.

Die lastabtragende Wärmedämmung unter Gründungs- und Bodenplatten nach ökologischen Aspekten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Diesem gestiegenen Umweltbewusstsein am Bau und dem Wunsch nach nachhaltigen Produkten wird das Glapor Dämmsystem gleich in mehrfacher Hinsicht gerecht: Das zu hundert Prozent aus Recyclingglas gewonnene Dämmmaterial in Form von Schaumglasschotter sowie Schaumglasplatten schont die Ressourcen und erweist sich auch im Einbau als besonders wirtschaftlich. Glascharakteristische Eigenschaften wie Reinheit, Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit verbinden sich mit den sehr guten Dämmwerten der geschlossenen Zellen, die durch das Aufschäumen von gemahlenem Altglas entstehen. Schaumglas ist außerdem hochdruckfest, extrem leicht, brand-, ungeziefer- und nagetiersicher.

Standardvarianten und Sondergrößen
Das flexible Glapor-System wurde als Modullösung konzipiert: Alle aufeinander abgestimmten Einzelkomponenten kommen aus einer Hand; dabei unterliegen Randdämmstein, Kleber, Geotextil sowie Schaumglasschotter einem kontinuierlichen Optimierungsprozess. Alle Bestandteile können selbstverständlich auch unabhängig voneinander eingesetzt werden. Dabei schätzen immer mehr Praktiker die Vorteile des speziellen Dämmsystems. Angeboten wird es in drei Standardgrößen 60/40, 60/30 sowie 50/30 – jeweils Außen- und Innenhöhe – als flexible Schalungselemente für Aufbauhöhen von 20 bis maximal 90 cm und zur Kopfdämmung bei Gründungsplatten. Auch Sondergrößen können auf Anfrage problemlos realisiert werden. Durch die stützenfreie Einfassung des Schotterbetts kann seitlich keine Feuchtigkeit mehr unter die Bodenplatte eindringen. Dämmverluste durch Feuchteeintrag lassen sich somit vermeiden. Von Vorteil ist auch die einfache Einbauweise ohne zusätzliche Schalung. Gleichzeitig dient der Dämmrahmen einem effizienten Materialeinsatz – kein Schotterkorn geht außerhalb der Gründungsplatte in der Baugrube verloren. Der Arbeitsraum rund um die Bodenplatte ist frei zugänglich. Kostensenkend wirkt sich die Reduzierung der Schichtenfolgen aus. Weitere Informationen sowie Planungs- und Einbauhinweise gibt es unter www.glapor.de, wo auch eine umfangreiche Broschüre mit allen Details zum Download zur Verfügung steht.

Galerie

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Lehký štěrk z pěnového skla GLAPOR umožňuje využití ploch nad podzemními garážemi a na střechách rodinných domů

Im Garten- und Landschaftsbau macht seit geraumer Zeit ein Baustoff von sich reden, der vor allem technisch anspruchsvolle Vorhaben ermöglicht: Leichtschüttungen aus Schaumglas lassen bei der Dachgestaltung – gerade auf Tiefgaragen – alle Optionen offen, weil sie trotz enormer Aufbauhöhen helfen, die Lasten zu reduzieren. Aus diesem Grund verwenden immer mehr Planer Glapor Schaumglasschotter, um Flächen auf Tiefgaragen und Einhausungen einer anderen Nutzung zuzuführen – gerade wenn die Belastungsgrenzen der vorhandenen Konstruktion eingeschränkt sind. Entscheidend hinsichtlich der technischen Anforderungen ist vor allem die Leichtigkeit des Schaumglasschotters. Trotzdem wird dieser aufgrund seiner starken Verzahnung den hohen statischen Ansprüchen gerecht. Vielfältig konnten so durch eine freie Modellierung des Areals geschwungene Stufenanlagen, Gehwege, Kinderspielplätze und baumüberstellte Grünflächen sowie Einpflanzungen entstehen und sinnvoll genutzt werden. Die lösungsorientierte Arbeitsweise überzeugt Planer ebenso wie die hohe Produktqualität sowie individuelle Beratung des Spezialisten: Als einziges Unternehmen stellt Glapor Schaumglasplatten und Schaumglasschotter her und wird auch durch kombinierte Anwendungen immer öfter seinem Ruf als Problemlöser gerecht. „Unser Schaumglasschotter etabliert sich gerade als Leichtschüttung immer mehr und unsere Platte kommt besonders dann ins Gespräch sowie zum Einsatz, wenn andere Dämmstoffe nicht mehr weiter wissen, wenn Vielseitigkeit gefragt ist und mehrere technische Anforderungen erfüllt werden müssen“, berichtet Geschäftsführer Walter Frank, der gemeinsam mit den Glapor-Fachberatern schon viele Projekte begleitet hat. So sorgte beispielsweise auch bei der Neugestaltung des Eduard-Wallnöfer-Platzes in Innsbruck, beim Tivoli Hotel & Congress Center (TCC) im Herzen Kopenhagens und der ADAC-Zentrale in München Schaumglasschotter als Leichtschüttung für eine gelungene architektonische Gestaltung des Areals. Im Garten- und Landschaftsbau überzeugt Glapor Schaumglasschotter aufgrund vieler positiver Eigenschaften: Er ist formstabil bei niedrigem Gewicht, erlaubt bei einem Schüttwinkel mit größer/gleich 45 Grad eine freie Gestaltung, ist frostsicher und zeichnet sich durch eine hohe Baustellenfreundlichkeit aus. Weitere Informationen und technische Daten unter www.glapor.de

Die Vorteile von Glapor Schaumglasschotter in Kürze:
•    Geringes Gewicht
•    Hohe Druckfestigkeit
•    Befahrbar
•    Variable Formgebung der Oberfläche
•    Sichere Ableitung von Niederschlagswasser
•    Zusätzliche wärmedämmende Eigenschaften

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Z desek z pěnového skla GLAPOR se dá vysoustruhovat i náhrada za zničený historický fasádní prvek, díky nízké hmotnosti a snadnému spojování

Die Anwendungsbereiche von Schaumglasprodukten sind vielfältig. Der Einsatz als zierende Stuckelemente ist allerdings schon etwas ungewöhnlich und keine klassische Anwendung. Und doch schmücken seit kurzem GLAPOR Schaumglasplatten  historische Gebäude.

Die handwerklich hergestellten Profile sind durch den Ausgangsstoff Schaumglas nicht nur sehr leicht, sie sind außerdem von herkömmlichen Stuckelementen kaum zu unterscheiden. Die einfache Realisierung von kleineren bis hin zu sehr großen Zielelementen, die aufgrund des geringen Gewichtes leicht zu transportieren und zu verarbeiten sind, überzeugte selbst die Fachleute. Diese staunten nicht schlecht – zum einen aufgrund der kreativen Lösung und zum anderen, dass die Flexibilität der Plattengröße nahezu alle Profilierungen mit Schaumglas ermöglicht. Für eine Verwendung sowohl im Außen- als auch im Innenbereich sprechen folgende weitere wichtige Produkt-Eigenschaften: nicht brennbar, resistent gegen Pilze und Schimmel, Nagetiersicher sowie unverrottbar. Auftraggeber sind bisher sowohl die öffentliche Hand als auch Privatbauherrn und Bauträger für die Rekonstruktion denkmalgeschützter Gebäude.

Neu ab Oktober 2014 -
Glapor Schaumglasplatte glänzt mit verbessertem Wärmeleitwert

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Produktionsanlage wurde durch die Arbeit im Forschungs- und Entwicklungsbereich ein weiterer Fortschritt erreicht. So konnten bereits in den letzten Jahren produktspezifisch immer wieder deutliche Verbesserungen erzielt und dem Markt spannende neue System-Komponenten angeboten werden. Auch die neue Mischung der Schaumglasplatte hält was sie verspricht: Einen deutlich verbesserten Wärmeleitwert. Weitere Erfolge in diese Richtung werden für Frühjahr 2015 erwartet. Weitere Informationen www.glapor.de

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.

Galerie

Jak si kdo ustele… – přátelské životnímu prostředí a efektivní: Mateřské školky postavené rychle a bezpečně na pěnovém skle

Umweltfreundlich, leicht einzubauen und gute Dämmwerte sind Eigenschaften, die Schaumglasprodukte auszeichnen. Ein weiterer Vorteil liegt im schnellen Handling aufeinander abgestimmter Systemkomponenten. Das spart Zeit und hilft, auch enge Terminpläne einzuhalten, so wie bei zahlreichen neuen Kitas, die gerade in Deutschland gebaut werden. Die ersten stehen bereits gesund und nachhaltig gedämmt auf einem Bett aus natürlichem Schaumglasschotter.

Sicher werden in Kitas auch einmal Märchen erzählt, in denen das Bett eine Rolle spielt. Von einem „Bett“ ganz anderer Art, dem unter ihrem Gebäude, werden die Kinder jedoch kaum etwas hören oder merken. Immer öfter wird dieses „Gründungsbett“ als Dämmung unter der Gründungsplatte aus Schaumglasschotter gestaltet. Die dämmtechnischen  Eigenschaften des leichten Materials erfüllen dabei – fast wie im Märchen – alle Anforderungen. Außerdem lässt sich mit dem Recycling-Material effektiv dämmen, ohne dabei die immer knapper werdenden Ressourcen angreifen zu müssen. Die Nachhaltigkeit spielt im Bauwesen bei Architekten, Planern und der öffentlichen Hand eine immer wichtigere Rolle. Und zwar generell, nicht nur dann, wenn z. B. bei einer Kita für die nächste Generation geplant wird. Glapor Schaumglasschotter zeichnet sich nicht nur durch seine wärmedämmenden Eigenschaften aus, sondern ist auch hoch druckfest, kapillarbrechend und nagetiersicher. Zur Herstellung wird ausschließlich gemahlenes Recycling-Glas mit organischen Aktivatoren erhitzt und in einem kontinuierlichen Strang aufgeschäumt. Neben dem daraus entstehenden Schaumglasschotter, bilden auf der Baustelle vor Ort Glapor Randdämmsteine den perfekten Abschluss. Fast wie ein Bettrahmen die Matratze einfasst, grenzen Platten aus Schaumglas die Dämmschicht aus Schaumglasschotter exakt und sauber ab. Ganz ohne bauseitige Schalung wird so ein wärmebrückenfreier Rand ausgebildet.

Reduzierung von Schichtenfolge und Kosten
Ökologisches Dämmsystem unter der Gründungsplatte
Das ökologische System für die Wärmedämmung unter Boden-/Gründungsplatten setzt sich aus den GLAPOR-Komponenten Schaumglasschotter, Randdämmstein sowie Geotextil zusammen und wird durch eine Vor-Ort-Beratung ergänzt. Besonderes Augenmerk legt der Hersteller auf den Randdämmstein als Schalungselement und Kopfdämmung der Gründungsplatte. Mit den vier Standardgrößen 80/55, 60/30, 50/25 und 40/20, die jeweils der Außen- und Innenhöhe in Zentimeter entsprechen, wird das Schotterbett in der gewünschten Aufbauhöhe erstellt und sauber eingefasst. Durch eine Reduzierung der Schichtenfolge und der Einbauzeiten sowie eine Kostenreduzierung im Bereich von Grenzbebauungen überzeugen, neben der sicheren und funktionellen Ausführung (einfacher Anschluss der Wasserableitungssysteme, freie Nutzung des Arbeitsraums, Kombination von Schalungs- und Dämmelement), vor allem wirtschaftliche Aspekte den Bauherrn. Das System bietet einen ausgereiften Ansatz für die sichere Ausführung einer 100 % ökologischen Dämmung unter Gründungs- und Bodenplatten. Quadratmeterpreise ergeben eine feste Kalkulationsgröße.

Die Zeit drängt
Ab dem 1. August 2013 haben Eltern einen Anspruch auf Betreuung ihrer Kinder unter drei Jahren. Um diesen Termin halten zu können, wird vielerorts unter Zeitdruck gebaut. Langwierige Planungs- und Genehmigungsverfahren lassen die Fertigstellung oft in weite Ferne rücken. Diese Verzögerungen müssen während  der Bauarbeiten dann wieder ausgeglichen werden. Ausgereifte Produkte und Systemlösungen helfen Bauzeiten zu verkürzen. So beschränkt sich der Schaumglashersteller Glapor nicht nur auf den Vertrieb, sondern auch auf die beratende Unterstützung der Planer und Architekten. „Wir informieren Planer, Statiker oder Energieberater ständig“, erklärt Stefan Werner, technischer Fachberater bei Glapor und zuständig für ein aktuelles Kita-Projekt: „Großen Wert legen wir auf die persönliche Beratung. Im Gespräch lassen sich Details klären, Sachverhalte vertiefen und Sonderanwendungen ausführlicher erläutern. Im Gegensatz zu Internetverkäufern, lassen sich hier bereits in der Planungs- und Ausführungsphase Anwendungsfehler vermeiden“, unterstreicht er. Und Walter Frank ergänzt: „Wir verstehen uns nicht nur als Dämmstoff-Hersteller, vielmehr arbeiten wir Architekten und Statikern zu, indem wir Lösungen aufzeigen, die ganz auf das jeweilige Projekt zugeschnitten sind. Treten während der Bauphase noch Änderungen ein – und das passiert nicht selten – können wir flexibel reagieren, ohne dass Zeitverzögerungen eintreten.“ Nicht nur in Städten und Gemeinden ist der öffentlich Ausbau von Kitas in vollem Gange. Längst gehört auch in vielen Konzernen eine familienfreundliche Personalpolitik zur Unternehmensphilosophie, sodass auch hier mehr und mehr firmeninterne Kitas entstehen. Die Frage, „Kind oder Karriere?“ soll sich gar nicht erst stellen. Und auch nicht die Frage nach einem nachhaltigen Baustoff – der ist mit Schaumglasschotter in vielen Bereichen rund um moderne Kitas längst gefunden. Weitere Informationen und technische Daten unter www.glapor.de

Omlouváme se za ponechání většiny příspěvků v němčině, pro nedostatek času jsme je ještě všechny nepřeložili. Pro technické poradenství v jakékoliv oblasti použití nás prosím kontaktujte, rádi Vám vyjdeme vstříc a vymyslíme řešení na míru.